Reisetipps in Phnom Penh

Reisetipps in Phnom Penh

Die Hauptstadt von Kambodscha ist sehr einfach zu erreichen und hat noch viele Touristenattraktionen, die Sie einige Tage zur Entdeckung verbringen können.

1. Transfer

Zurzeit gibt es täglich viele Fahrten von Saigon nach Phnom Penh von verschiedenen Autogesellschaften. Die Fahrt beginnt vom Ausländer-Viertel Pham Ngu Lao, De Tham, dauert 5 Stunden mit dem Ticketpreis von ca 8 – 12 USD.

In Phnom Penh kostet ein Ticket für die Rückfahrt nach Saigon 10 USD/Person. Stelle für Ticketvorverkauf arbeitet jeden Tag von 6 bis 18 Uhr. Zur Verfügung stehen Fahrten von Cambodia Capital, Mekong Express Limousine Bus. Busse & Autos der vietnamesichen Gesellschaften kann man nennen: Sapaco – Nr. 309 Preah Sihanouk Blv, Mai Linh Nr. 391 Sihanouk Blvd (Nr. 274), Phnom Penh.

In Phnom Penh können Sie Tuk-Tuk für einen ganzen Tag mit dem Preis von über 10 USD mieten. Jede Tuk-Tuk-Fahrt kostet etwa 2 -3 USD. Hier vermietet man den Touristen Moped oder Fahrrad zu folgenden Preisen: 5 und 3 USD/Tag.

2. Unterkunft

Der Ausländer-Viertel bietet Hotels mit Blick auf Tonle Sap Fluss in der Nähe von Königspalast. Je nach Innenausstattung und Services betragen die Kosten zwischen 10 und 30 USD. Hier gibt es viele Bars, Restaurants und Dienstleistungen für Reisende.

Die Unterkünfte-Region auf Orussey Markt auf der 107 Straße: der Preis beträgt 5 – 12 USD, Zimmer sind sauber, groß und luftig. Diese Region ist sehr bequem für das Essen, weil Orussey Markt in der Nacht eine große Menge von billigen und leckeren Gerichten verkauft.

3. Sehenwürdigkeiten

Königspalast Kambodscha

Reisetipps-in-Phnom-Penh-Königspalast

Imposante Schönheit des Königspalastes in Phnom Penh

Königspalast Kambodscha ist ein Komplex der Gebäude, die als Residenz des Königs, seiner Familie und der ausländischen Besucher dient. Hier fanden auch viele königliche Zeremonien bzw. diplomatische Rituale statt. Schwerpunkt des Königspalastes ist eine Reihe von nach dem Vorbild der Khmer-Architektur erbauten Bauwerken. Kommen hierher, werden Sie Thron des Königs, Prinzenpalast, Begegnungsraum… besuchen. Aber das Interessante daran ist vielleicht, dass Sie zufällig einen Prinz oder eine Prinzessin treffen.

Lage: auf der Sothearos Straße (zwischen 184 und 240 Straßen). Öffnungszeit: morgens 07.30 – 11.00, nachmittags 14.00 – 17.00. Ticketpreis: 6 USD/Person.

Gold- und Silberpagode

Reisetipps-in-Phnom-Penh-Silberpagode

Am Eingang zur Silberpagode

Meistens irren wir uns, dass es sich 2 Pagoden findet, eine ist Goldpagode und die andere Silberpagode. Doch sind sie nur ein und diese Pagode wird auch Tempel des Smaragd-Buddha genannt. Während der Besichtigung hier werden Sie den Wert von 5329 Silberstücken mit einem Gewicht von 1125g, mehr als 1650 Statuen und Gegenstände spüren, die aus Smaragd, Gold, Silber, Schwarzkupfer modelliert oder geprägt wurden. Ein Beispiel dafür ist Buddha-Statue aus Jade auf dem zentralen Turm oder Maitreya-Statue aus Gold mit 2086 Diamanten… Silberpagode liegt auf dem Gelände des Königspalastes.

Nationalmuseum Kambodscha

Nationalmuseum Kambodscha wurde von 2 Architekten namens George Groslier, Ecole des Arts Cambodgiens konstruiert und von 1927 bis 1920 im traditionellen Stil der Khmer gebaut. In diesem Museum bewahrt man noch über 5000 archäologischen, religiösen und künstlerischen Objekte der Khmer mit dem Alter von 4. bis 13. Jahrhundert. Nationalmuseum von Kambodscha dient als der Ort, in dem der kulturelle Reichtum des Königsreiches dargestellt wird und war eins der historischen Bauwerke auf den Briefmarken zum Thema „alte & moderne Architektur“, die anlässlich des vierzigjährigen Jubiläums des Verbandes Südostasiatischer Nationen (ASEAN) (1967 – 2007) gemeinsam in 10 ASEAN-Ländern veröffentlicht wurden.

Reisetipps-in-Phnom-Penh-Nationalmuseum

Eine Ecke des Nationalmuseums, Phnom Penh

Lage: Zwischen 178 und 13 Straßen, in der Nähe vom Königspalasts. Besichtigungsgebühr: 3 USD/Person. Öffnungszeit: von 8 Uhr morgens bis 5 Uhr nachmittags an Wochentagen.

Wat Phnom Penh Pagode – der Anbetungsort der Frau Penh

Im Jahr 1373 auf dem höchsten Punkt der Stadt Phnom Penh erbaut, gilt Wat Phnom Penh Pagode auch als das höchste religiöse Bauwerke in Kambodscha. Neben religiösen Werten verbindet Wat Phnom Penh Pagode mit der Geschichte der Gründung dieses Lanndes. Nach einer Legende fischte eine wohlhabende Witwe namens Penh (Yea Penh) 1372 zufällig ein Treibholz aus dem Fluss heraus. Beim Spalten des Holzes fand sie im Inneren 4 Buddha-Statuen. Dies als seltsames Omen sehende, ließ sie einen Hügel (Phnom bedeutet Hügel) und eine kleine Pagode (Wat) zur Anbetung dieser Statuen in einem Gebiet bauen, das man heutzutage Wat Phnom nennt. Später konzentrierten Menschen in der Umgebung des Hügels (Phnom) und dieses Gebiet ist von da an unter dem Namen „Phnom Penh“ (Hügel von Frau Penh) bekannt. Es gibt nur 2 Wege zu dieser Pagode: aufsteigende & heruntergehende Wege. An den Rändern des aufstegenden Weges befinden sich eine Statue der göttlichen Schlange und 2 „Meister der Bestie“. Der heruntergehende Weg führt zum kleinen Platz mit einer Statue des Ponhea Yat Königs. Am eindrucksvollsten und heiligsten ist der Ort zur Anbetung von Frau Penh (hinter der Pagode), wo die meisten Touristen hierher zu Besuch kommen wollen.

Lage: in der Mitte der Kreuzung zwischen der 96 Straße und dem Boulevard Norodom. Ticketpreis: 1 USD (nur für ausländische Besucher). Geöffnet jeden Tag der Woche.

Unabhängigkeitsdenkmal

Reisetipps-in-Phnom-Penh-Unabhängigkeitsdenkmal

Unabhängigkeitsdenkmal in der Nacht

Der Bau von Unabhängigkeitsdenkmal begann im Jahr 1958 und nach 4 Jahren wurde das Denkmal eingeweiht, um das 9. Jahr der Unabhängigkeit von Kambodscha zu markieren. Das Bauwerk ist eine Arbeit von dem kambodschanischen Architekt Vann Molyvann auf der Basis aller tradtionellen Motive von alter Khmer-Architektur und Angkor Wat. Mit der dunkel lilafarbenen Außenseite sieht das Denkmal wie eine blühende Lotosblume aus.

Lage: auf dem großen Platz, an der Kreuzung zwischen Norodom und Sihanouk Straßen. Kostenlose Besichtigung.

Tuol-Sleng-Genozid-Museum

Tuol-Sleng-Genozid-Museum war eine Schule, dann wurde ein Gefängnis der Roten Khmer. Äußerlich erscheint die Schule ganz friedlich einschließlich 3 Gebäuden, einem Spielplatz und einer Reihe von schattigen Kokospalmen, aber wenn Sie im Inneren einen Fuß setzen, werden Sie sofort merken, dass diese Schule zusammen mit Elektrozäunen, Arrestzellen, Verhör- und Folterzimmern sowie unterschiedlich großen Fotos von Gefangenen während der Haft und Folter… ein wahres Gefängnis ist.

Lage: an der Ecke der 113 und 350 Straßen. Ticketpreis: 2 USD/Person. Öffnungszeit: von 8 Uhr morgens bis 5 Uhr nachmittags.

4. Einzigartige Märkte

  • Handelszentrum Sorya: Nr 13-61, südlich von Phsar Thom Thmei, Trasak Phaem (St. 63), 12209 Phnom Penh.
  • Russischer Markt in der 163 Straße, Öffnungszeit: 7 – 17 Uhr. Sie haben hier die Chance, eine Vielzahl von Waren zu kaufen: Kleidungen, Schuhen, Seidenwaren, Kunstgegenstände, Skulpturen usw.. Darüber hinaus liegt Straße der Kunstgegenstände in der Nähe davon.
  • Zentraler Markt in der 128 Straße ist, wo Sie Schmuck aus Silber, Gold; antike Münzen; (falsche) Uhren; Kleider; Schuhen und Seidenwaren… finden können.
  • Nachtmarkt Phsar Reatrey: in der Mitte der Kreuzung von Sisowath Quay und Oknha Ing Bun Hoaw.
  • Kanda Markt befindet sich nicht weit entfernt von dem neuen Ausländer-Viertel in Phnom Penh (Sisowath Quay). Verkaufswaren hier gehen vor allem auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort ein.

5. Anderes Shopping

  • Fahrrad: alle Arten mit billigem und gutem Preis (20 – 350 USD). 3 Orten können Sie mehrere Räder finden: Orussey Markt, 271 und 360 Straßen.
  • Japanische alte Möbel: 3 Geschäfte in 71, 271 Straßen und Autobahn 1.

Mit Google suchen: Reisetipps, Phnom Penh, Transfer, Unterkunft, Sehenswürdigkeiten, Königspalast, Silberpagode, Nationalmuseum, Wat Phnom Penh Pagode, Unabhängigkeitsdenkmal, Tuol-Sleng-Genozid-Museum, Märkte, Shopping.

Sehen Sie mehrmekong delta 1 day trip | rundreisen in vietnam | halong bucht vietnam

Share "Reisetipps in Phnom Penh" via:

No comments yet.

Leave a Reply